NAVIGATION

Toms Profil

Name: Tom.

Interesse am Theater / spielt Theater seit:
Theater hat mich schon im Kindesalter fasziniert, und so hatte ich meine erste Bühnenerfahrung bereits mit 8 oder 9 Jahren (ich spielte eine Putzfrau, das war Anfang der 80er Jahre … bin ich wirklich schon sooo alt???). In der weiteren Schulzeit folgten dann mehrere Rollen im Rahmen der Theater-AG, u.a. „Ein Inspektor kommt“ von John B. Priestley oder Shakespeares „Wie es euch gefällt“. Eine Theater-Dauerkarte ermöglichte mir außerdem, dass ich auch als Zuschauer dieser frühen Leidenschaft regelmäßig frönen konnte. Während Schule, Ausbildung und Studium habe ich für bestimmte Anlässe auch einige Texte selbst geschrieben und aufgeführt, sodass ich dieses Hobby trotz Pausen eigentlich nie ganz aus den Augen verloren hab'. Vor einigen Jahren habe ich dann den Poetry Slam für mich entdeckt, für den ich seitdem gelegentlich als Slammer oder Moderator auf der Bühne stehe.

Mitglied bei SuF seit:
November 2015, mit dem Projekt Die Geburtstagsfeier.

Wie bist du zu Stör & Fried gekommen?
Das war eher zufällig. Meine Slam-Kollegin Lo fragte mich, ob ich nicht Interesse an einer Rolle hätte, da noch dringend Männerbedarf bestand. Da musste ich nicht lange überlegen und habe umgehend zugesagt. Für mich ein totaler Glücksfall, da ich immer mal wieder nach einer netten Theatergruppe Ausschau gehalten habe. Jetzt heißt es für mich: zurück zu den Wurzeln, und endlich wieder richtig Theater spielen! Und das mit so wundervollen Menschen!!!

Beschreibe, was SuF für dich ausmacht, mit drei Worten:
Spiel, Spaß, Spannung.

Was war dein bisher schönstes Erlebnis mit den Störenfrieden und worauf freust du dich in Zukunft?
Die schönsten Momente sind für mich natürlich die Momente auf der Bühne, wenn ein lang geprobtes Stück endlich das Licht der Welt erblicken kann und dabei das Adrenalin durch die Adern fließt. Aber auch die gemeinsame Zeit mit den Störenfrieden, z.B. bei Proben, Feiern oder privaten Angelegenheiten sind wunderbar. Ich habe meine lieben Störenfriede fest ins Herz geschlossen und freue mich noch auf viele gemeinsame Jahre und Projekte.

Was machst du sonst so?
Wenn ich nicht gerade als Lehrer an der Krankenpflegeschule in Wolfenbüttel die Pflegekräfte von morgen züchte, bin ich ein Mensch mit vielen Hobbys. Neben Theater und Poetry Slam versuche ich mich noch am Bass-Spielen (Betonung liegt auf „Versuch“), schreibe gern (z.B. als Mit-Autor der Braunschweig-Anthologie Die Wahrheit über Braunschweig), interessiere mich für gute Filme und Bücher, liebe Musik und Konzertbesuche, treibe Sport in höchst homöopathischen Dosen, koche und esse gern usw., usw. Mir ist wichtig, immer wieder meinen persönlichen Horizont zu erweitern und neue Dinge auszuprobieren. Kreativer Stillstand ist für mich keine Option. Außerdem umgebe ich mich gern mit netten Menschen und versuche, möglichst viel Zeit mit diesen zu verbringen.




Rollen



Die Geburtstagsfeier (2016) Petey
Verzicht Mein Nicht (2016/17) Norbert, der Über-Vater


Aufgaben



Cyrano in Buffalo (2018) Dramaturgie , Requisite





StartseiteDatenschutzImpressum
© Stör & Fried Theater All rights reserved.

Powered by BeikaSysCMS